Die Grundversorgung im ländlichen Raum muss Chefsache bleiben!

Eine wohnortnahe Grundversorgung gehört für viele Menschen im ländlichem Raum zu den Gewissheiten ihres Alltagslebens – wie z. B. Wasser und Strom, Dienstleistungen im Post- und Bankwesen, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die Dorfgaststätte, medizinische Versorgung und Betreuungsangebote für Kinder und Ältere. Deshalb bedarf es fortgesetzter Anstrengungen vor allem der politisch Verantwortlichen aber auch von privaten Unternehmen, von Ehrenamtlichen und gemeinnützigen Organisationen um dies dauerhaft zu gewährleisten. Der ländliche Raum darf nicht zugunsten großer Städte und Metropolregionen abgehängt werden!

Kommentar verfassen